Culture Survey

Unternehmenskultur ist der kritische Faktor bei jeder Unternehmens- oder Bereichstransformation. Sind Mitarbeiter frustriert oder wird ihnen der Sinn von Strategien und Aktivitäten nicht ausreichend erklärt, so werden sie sich kaum motiviert an den Veränderungen beteiligen. Das ist oft wichtig in der Projektarbeit, zielt aber auch auf umfassendere Maßnahmen wie z.B. Reorganisationen.

Sind bereits mehrere Anläufe (z.B. zu einer Reorganisation) gescheitert, also wurden entweder nicht umgesetzt oder haben keinen Nutzen nach der Umsetzung gestiftet, so kann man nicht erwarten, dass die betroffenen Mitarbeiter von der nächsten Reorganisation begeistert sein werden. Die meisten Führungskräfte glauben, ihre Mitarbeiter zu verstehen; doch die tatsächliche Ablehnung gegenüber neuerlichen Maßnahmen haben ihre Gründe. Kein Mitarbeiter sperrt sich gegen Veränderungen nur aus Missgunst oder Prinzip. Deshalb ist eine Standortbestimmung vor Einleitung von Maßnahmen (oder in unmittelbarem Zusammenhang damit) sehr wichtig. Gleichzeitig signalisiert die Standortbestimmung per Feedback ein Interesse des Unternehmens am Wohlergehen der und Perspektive für die Mitarbeiter.

Die wichtigsten Funktionen eines Culture Surveys sind also auch, die Erkenntnis und das Verständnis der Mitarbeiter zu wecken und das Signal zu geben, dass alle Mitarbeiter wichtig für den Erfolg der Veränderungen sind. Entsprechend sind unsere Fragenkataloge aufgebaut, aus denen wir nach Vorgesprächen gemeinsam die wichtigsten Fragen aussuchen sollten. Die Fragen können stärker auf eine spezifische Transformation (Strategieumsetzung) ausgerichtet werden, sie können aber auch als allgemeine Basis für die Ableitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Unternehmenskultur genutzt werden. Beides hat seine Berechtigung.

Viel zu oft wird vergessen, dass die Unternehmenskultur (= das tatsächliche Verhalten der Mitarbeiter) den Erfolg von Unternehmen viel stärker beeinflusst als formale Strukturen, Prozesse und Regeln (die im Zweifel nicht eingehalten oder in ihrem Sinn entfremdet werden). So führen überbordende Kontrollmechanismen in Unternehmen recht häufig zu dem Gegenteil des Gewünschten, indem der Kontrollmechanismus irgendwie bedient wird (nur nicht dem ursprünglichen Sinn nach). Unternehmen, die auf einem "Command & Control"-System aufbauen, sind häufig in diesem Stadium bereits bürokratische Monster, weil so mancher Kontrollmechanismus durch einen Workaround der Mitarbeiter umgangen werden kann und dies wiederum zur Einführung eines zusätzlichen Kontrollmechanismus führen kann.

Gern diskutieren wir mit Ihnen die komplexen Zusammenhänge zwischen individueller Performance und den Einflussfaktoren der Unternehmenskultur. Da auch die Führungskultur einen sehr großen Einfluss auf den Erfolg von Transformationen hat, kann auch die Kombination aus Upward Feedback und Culture Survey sinnvoll sein.